Beratung, Strategie, Prozesse

Stand Heute

Leistungen

Ablauf

Referenzen

über Uns

Die regulatorische Entwicklung des Telekommunikationsmarktes in der EU hat dazu geführt, dass weite Teile der Bevölkerung in ländlichen Räumen vom preiswerten Zugang zu schnellen Internet- und Datendiensten ausgenommen sind, Fachleute sprechen von einer digitalen Spaltung. Deutschland liegt dabei nur leicht über den EU- Durchschnitt; für den Exportweltmeister keine gute Vorstellung.

Dabei hat sich das Thema Breitbandversorgung inzwischen zu einem Basisinfrastrukturthema entwickelt, gleichbedeutend wie Straße, Schiene und Energieversorgung. Eine gute Breitbandversorgung ist heute ein entscheidender Standortvorteil und damit wichtig für die Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume. Breitband sichert Arbeitsplätze, Wachstum, Innovation und ist mittlerweile auch für die Bildung in unserem Land von großer Bedeutung.

Der Freistaat Bayern hat diese Bedeutung frühzeitig erkannt und als erstes Bundesland das Thema wirksam aufgegriffen. Mit der Verabschiedung der Breitbandrichtlinie vom 23.06.2008 wurde für die bayerischen Kommunen erstmals die Möglichkeit eröffnet, mit Hilfe staatlicher Zuschüsse ihre Versorgungswünsche zu realisieren. Nach Notifizierung durch die EU ist am 22.11.2012 ein neues Förderprogramm des Freistaats in Kraft getreten, das insbesondere nach seiner Novellierung am 10.07.2014 enorm an Fahrt gewonnen hat. Mit Hilfe dieses Programms findet in Bayern derzeit ein großer Sprung Richtung zukunftssicheres schnelles Internet statt; mehr und mehr Projekte werden bereits in FTTH- (Fiber to the Home) Technik realisiert.

Auch der Bund hat sich mittlerweile des Themas angenommen und mit 22.10.2015 ebenfalls ein Förderprogramm ins Leben gerufen, das für viele bayerische Kommunen das Programm des Freistaats ergänzen kann, insbesondere wenn die Förderhöchstsätze des Bayerischen Programms nicht ausreichen.

Viele Gemeinden und manche kommunalen Versorger benötigen professionelle Hilfestellung für die anstehenden Aufgaben. Die Planung und Entwicklung eines optimalen Versorgungskonzepts mit zukunftsfähigen Lösungen ist nicht trivial, der Markt, d.h. die technischen Möglichkeiten sind mehr als unübersichtlich und oftmals schwer vergleichbar; ebenso stellt sich die Frage nach dem geeigneten Förderprogramm. Eine umfassende, kompetente Begleitung in den jeweiligen Förderverfahren ist unumgänglich. Im Bundesförderprogramm wird eine solche Beratungsleistung sogar zu 100% gefördert.
Impressum
Breitbandversorgung ländlicher Räume